A Green Tea Blog

Kranichzeit im Teehaus

M. Wege - Freitag, November 02, 2012

 

Es war die zweite Herbstzeit im japanischen Teehaus zum Kranichgarten in Diepholz.

Stand die ersteVeranstaltung im letzten Jahr noch unter dem Eindruck moderner wie antikerTeekeramikstücke wie Matchaschalen

und alter japanischer Kyusus, die Markus Hastenpflug ausstellte, so wurde die Ausstellung dieses Jahr

um 39 Exponate japanischer Rollbilder erweitert, welche das Teehaus und die Seminarräume schmückten.

Rollbild "Kraniche in Gold"

Etwa die Hälfte der meist auf Seide gemalten Einzelstücke haben Kranichmotive. Im für Japan typischen Motiv mit

der im Morgenrot aufgehenden Sonne vermitteln mir die Bilder eine stille Erhabenheit und Eleganz. Eingebunden

in Naturlandschaften verschmelzen Nah und Fern und lösen sich fliessend im Raum auf.

Während meine Augen auf der stillen Fläche des Kiesgartens ruhten und der Geschmack des gereichten grünen Tees

Geist und Körper erfrischte, dehnten sich die Impressionen der Rollbilder ungezwungen in mir aus.

Der Bezug zu den gerade eintreffenden Kranichen in den nahe gelegenen Moorlandschaften hier um Diepholz,

mit ihren in den frühen Morgen gerufenen Schreie erschufen dabei eine surreal anmutende Stimmung.

Es war ein wunderbares Wochenende, zu dem die lauen Herbsttage sich noch harmonisch einfügten.

Dank dem Gastgeber und allen, die auf unterschiedlichste Weise dazu beigetragen haben.

 

Die Verkaufsausstellung ist ganzjährig zu sehen und wird ständig erweitert, ein kleiner Teil der Rollbilder und Matchschalen

geht jedoch voraussichtlich den ganzen Februar auf Reise nach London. So ziehen auch die meisten Kraniche weiter,

jedoch eine jedes Jahr wachsende Anzahl findet Gefallen an der Diepholzer Landschaft und überwintert auch hier.
Alwin