KEIKO - Teafood

Grüntee, Matcha und Kabuse Pulver in der Küche

Matcha und Kabusepulver sind eine Entdeckung für die innovative Küche. Sie eignen sich - vielseitiger als Schokopulver und besser kombinierbar als Kaffee - als vitalisierende Zutat für genussverheißende Drinks, Süßspeisen, Desserts, Eiscreme und Gebäck. Alternativ zu Matcha können Sie stets auch Kabusepulver verwenden. Dieses hat eine etwas hellere Farbe und eine je nach Pflückzeit edelbittere Note, die gerade süßen Getränken oder Desserts einen besonderen Reiz verleiht. Das kräftige Grünteearoma der Kabuse Pulver setzt sich auch in Kombination mit anderen Komponenten gut durch.

Auch die Blatttees und die Schokolade sind vielseitig anwendbar - hier einige Rezeptvorschläge als Anregung. Ihrer eigenen Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt!

(Abb.: Mozzarella Salat garniert mit Grüntee-Blättern) 

 

Matcha-Fruchtgetränk

100 ml Fruchtsaft (Mango-, Orangen- Apfel- oder Ananassaft)
100 ml  Wasser
1 TL Matcha oder Kabuse Pulver
 

Ein Glas bis zur Hälfte mit Eiswürfeln befüllen. Mit Fruchtsaft übergießen.Der Saft sollte gekühlt sein, damit er sich nicht sofort mit dem Matcha mischt. Jetzt 1 gestrichener TL Matcha mit 50 ml heißem Wasser in einer Schale aufschäumen und über den

Saft ins Glas gießen. Nach Geschmack mit einer Kugel Vanilleeis, Kokossirup oder Agavensirup abrunden und mit einem Strohhalm servieren.

Unsere Empfehlung: Kabuse Pulver No.1 oder Kabuse Pulver Soshun



Grüner Eiskaffee

Matcha Eiskaffee

Eiswürfel
50ml Milch (z.B. Mandelmilch)
50 ml  Wasser
1TL Matcha oder Kabuse Pulver
 

Ein Glas zur Hälfte mit Eiswürfeln füllen und mit der Milch übergießen. Den Matcha mit ca. 50ml heißem Wasser aufschäumen und dazu gießen. Nun eine Kugel Vanilleeis dazu geben. Falls zur Hand, mit Sirup (siehe Matcha Sirup), Früchten wie z. B. Erdbeeren, und etwas Teepulver oder Teeblättern (z.B Tencha) garnieren.

Unsere Empfehlung: Kabuse Pulver No. 1 oder Kabuse Pulver Soshun

 

 


 

Matcha Latte oder Matcha Genmai Latte

150 ml Milch (unsere Empfehlung: Reis-Mandelmilch)
1TL Matcha oder Kabuse-Pulver
ggf. Sirup oder Zucker
Für Matcha Genmai Latte: 1 TL Genmai-Röstreis
 

1 TL Matcha mit einigen Tropfen der Milch zu einem glatten Brei verrühren. Die restliche Milch hinzufügen, unter Rühren erhitzen und aufschäumen. Nach Belieben süßen. Matcha Latte eventuell mit etwas Zimt, Tencha oder Matcha bestäuben. Mit geröstetem Reis wird eine Matcha-Genmai-Latte daraus!

Für's Auge: Wenn man den Matcha zuerst pur mit Wasser anrührt und dann die geschäumte Milch hinzufügt lassen sich hübsche Muster in den Schaum malen.

unser Tipp: Erleichtert wird die Zubereitung durch einen elektrischen Milchaufschäumer, der Milch und Pulver gleichzeitig erhitzt, verrührt und schön cremig aufschäumt, wenn man solcherlei Geräte nicht zur Hand hat, kann die Mischung jedoch auch in einem Glas mit Schraubverschluss durch kräftiges Schütteln 'aufgeschäumt' werden.

Unsere Empfehlung: Kabuse Pulver No.1 oder Soshun Pulver


Melonen-Matcha Saft

1 Cantaloupe oder Galia-Melone
1-2 EL Matcha oder Kabuse-Pulver
Pürierstab

Melone halbieren und mit einem Löffel die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch heraustrennen und mit dem Soshun Pulver in ein hohes Gefäß geben. Mit dem Pürierstab zerkleinern Pur oder auf Eis servieren

 

 



Iced Banana-Matcha Milk 

1 Banane
1 TL (2-3g) Matcha oder Kabuse-Pulver
1 TL Zimt
150ml Milch (unsere Empfehlung: Mandelmilch)

Die Banane schälen und ca. 2-3 Stunden tiefkühlen. Soshun Pulver mit Zimt vermengen und mit etwas Milch verrühren. Die tiefgekühlte, grob zerkleinerte Banane hinzufügen und mit der restlichen Milch auffüllen. Mit dem Pürierstab verrühren.
Im Glas servieren und genießen!

 

Unsere Empfehlung: Kabuse Pulver No.1 oder Soshun Pulver




Matcha Sirup auf Eis

Matcha-Sirup

1 TL Matcha in etwas Honig, Ahorn- Agaven- oder Zuckersirup einrühren. Für wunderschöne Toppings auf Vanilleeis, Vanillepudding, Cremes und andere Desserts oder als Grundlage für Matcha-Sekt.

 

Unsere Empfehlung: Kabuse Pulver No.1 oder Soshun Pulver

df

 

 

Matcha-Tiramisu

ca. 30min. + min. 2 Stunden Ruhezeit
Zutaten für 4-5 Portionen:
200g Mascarpone
3 El Zucker (z.Bsp. Stevia-Zucker)
4 Eier (2 Eigelb, 4 Eiweiß)
2,5 El. Matcha oder Kabusepulver
100ml heißes Wasser
50ml Amaretto
12 Löffelbiskuits
(1 TL Genmai)

Die Mascarpone in einer Schüssel cremig rühren und dabei den Zucker einmischen.Die Eier trennen und das Eiweiß in einer kleinen Schlüssel steif schlagen und unter die Mascarpone-Creme rühren.

2 EL Grünteepulver mit dem heißen, nicht mehr kochenden Wasser zu einer glatten Masse verrühren und den Amaretto und 2 Eigelb dazu geben. Löffelbiskuit würfeln und mit Matcha-Mischung tränken.

Zum Anrichten Matcha-Biskuit und Mascarpone-Sahne-Creme übereinander schichten. Für mindestens zwei Stunden kalt stellen und vor dem Servieren mit dem restlichen Matchapulver bestäuben. Zusätzlich nach Belieben garnieren mit Grüntee-Blättern, Genmai-Röstreis oder Früchten.

Tipp: besonders gut kommen die grünen Farbschichten in Gläsern portioniert zur Geltung; als kleines Geschenk auch im Weckglas ein Hingucker!

Unsere Empfehlung: Kabuse Pulver No.2 oder Kabuse Pulver No.1



Veganer Matcha-Sesam-Marmorkuchen

Backzeit: 50-60min ">">">">">">

150 Gramm Zucker
1 Pckg Vanillezucker
1 Pckg Backpulver
250g Mehl
50g Sojamehl (falls vorhanden)
200 ml Pflanzenmilch (nach Belieben: Soja-, Reis-, Mandelmilch,..)
100 ml Öl (Mischung aus einem neutralen Öl und einem Schuss Sesamöl)
2-4 EL KEIKO Kabuse Pulver
Geröstete Sesamkörner nach Belieben
Optional: 1 Esslöffel Sojalecithin für bessere Backeigenschaften und längere Frische
  

Den Backofen auf 160 °C vorheizen. Alle trockenen Zutaten außer dem Matcha miteinander vermengen, dann erst Milch und anschließend das Öl dazugeben und zu einem homogenen Teig verrühren. Eine Hälfte des Teiges in eine gefettete und mit Sesam ausgestreute Kasten-Backform geben und den restlichen Teig mit dem Kabuse Pulver vermengen und über den restlichen Teig geben. Anschließend mit einer Gabel ein Marmormuster in den Teig ziehen. Im vorgeheizten Backofen 50-60 min backen und anschließend in der Form erkalten lassen. Variation: für einen grün-schwarzen Marmorkuchen zu der unteren Hälfte Kakaopulver und etwas schwarze Sesampaste hinzufügen, in dem Fall die Kastenform mit schwarzer Sesamsaat ausstreuen.">

 Unsere Empfehlung: Kabuse Pulver No.2

 

 Feiner Matcha-Quarkkuchen

Backzeit: 60 min
Streusel und Boden:
250g Mehl
100g Zucker
4EL Zitronensaft
100g Butter
½ Pck. Backpulver
1EL Vanillezucker
3 TL Kabuse Pulver
Quarkfüllung:
100g Butter
200g Zucker
1EL Vanillezucker
1EL Grieß
Abgeriebene Schale von 1 Zitrone
5 Eier
750g Quark


Mehl, Zucker, Zitronensaft, kleingeschnittene Butter, Backpulver, Kabuse Pulver und Vanillezucker in eine Schüssel füllen. Mit den Fingerspitzen zu Streuseln verarbeiten. Kurz kalt stellen.
Eine Springform (Ø28cm) gut ausbuttern. Die Hälfte der Streusel einfüllen und festdrücken.
Die Butter schaumig rühren. Eier trennen und das Eigelb mit Zucker, Vanillezucker, Grieß und Zitronenschale zur Butter hinzufügen. Alles gut verrühren. Den Quark untermischen.
Eiweiß ganz steif schlagen und unter die Quarkmasse ziehen. Die Creme über die Streusel füllen, glattstreichen und mit den restlichen Streuseln bedecken. Bei 180°C 60 min. backen anschließend im geöffneten Ofen erkalten lassen.
 
 
Unsere Empfehlung: Kabuse Pulver No.2

 

Matcha-Choco-Chip Cookies

Backzeit: 12 min

2 Bleche

350g Mehl (Weizenmehl oder Dinkel-Weizen-Mischung)
100g Zucker (oder 50g Stevia Zucker)
100g Rohrzucker
1 Prise Salz
1TL Natron
100g Grünteeschokolade
100g gehackte Nüsse (Mandeln, Walnüsse oder Haselnüsse)
250g Margarine
1 Vanille Schote (alternativ 1 TL Vanillepulver)

 

Die Margarine unbedingt einige Zeit vorher aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie zum Verarbeiten weich ist.

Den Ofen auf 190°C vorheizen.

Margarine, Zucker und Vanille zu einer cremigen Masse vermischen. In separater Schüssel Mehl, Natron und Salz vermengen und im Anschluss mit der Margarine-Zucker-Masse verrühren. Zuletzt Nüsse und Schokoladenstückchen (am besten gekühlt in kleine Stücke gebrochen oder geschnitten, so entstehen weniger feine Splitter) unterheben.

Möglichst gleich große Kügelchen formen, auf dem Blech flach andrücken. Zwischen den Cookies je 1-2 cm Platz lassen. Dann etwa 10-12 Minuten bei 190°C backen. Die Kekse sollten weder hart noch dunkel werden, sie werden nach dem Backen beim Abkühlen noch fester.

Unsere Empfehlung: Grünteeschokoladenbruch

 

...und wenn das noch nicht genug Matcha ist - es geht noch mehr:

Double Matcha-Choco-Chip Cookies

Backzeit: 10-15 min

ca. 30 Stück

100g Butter oder Margarine
60g Zucker
140g Mehl (Weizenmehl oder Dinkel-Weizen-Mischung)
5g Matcha-Grünteepulver
200g Grünteeschokolade (für eine Vegane Variante ersetzen durch Zartbitter-Schokolade)
5g Matcha oder Grünteepulver


Butter und Zucker zu einer Geschmeidigen Masse vermischen. Mehl und Matchapulver durchsieben, vermengen, zu der Buttermasse geben und gtu durchrühren. Den Teig für mindestens eine Stunde im Kühlschrank kaltstellen. In der Zeit Matchaschokolade klein hacken. Dabei ca 1/3 in etwas gröbere Stücke, und den Rest feiner Hacken.

Anschließend die feinen Stücke in den Teig einarbeiten, zu einer ca. 4cm dicken Rolle formen und ca 1cm dicke Plätzchen abschneiden.

Den Ofen auf 170°C vorheizen.

Die Plätzchen auf ein Blech legen und die gröberen Schokostücke darauf verteilen und andrücken und in den Ofen geben.

Unsere Empfehlung: Grünteeschokoladenbruch & Kabuse Pulver No.2

 

Matcha Schoko-Crunchy

300g Haferflocken
100g Mandeln, gehackt
100g Haselnüsse, gehackt
10g Amaranth, gepoppt
je 1 EL Sesam und/oder Leinsaat (optional)
nach Belieben verfeinern mit Zimt, Kardamom, Vanille und/oder Matcha-Grünteepulver
4EL Agavendicksaft oder Honig
100ml heißes Wasser
100g Sonnenblumenöl oder Rapsöl
ca 100g Matchaschokolade, gehackt

Die trockenen Zutaten vermengen, Agavendicksaft, Wasser und Öl hinzugeben und vermengen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Bei 150-170°C ca. 40min backen. Dabei zwischendurch mehrmals umrühren. Nach dem Abkühlen die Schokolade unterheben und in Gläser füllen.

Unsere Empfehlung: Grünteeschokoladenbruc, ggf. Kabuse Pulver No.2

 

Matcha-Schoko-Crispies

100g Grünteeschokolade
200g Müsli (Rezept s.o.) oder Cornflakes

Die Schokolade im Wasserbad bei mittlerer Temperatur einschmelzen. Dabei darauf achten, dass die Schokolade zu keiner Zeit zu köcheln beginnt oder Wasser hineinspritzt, da sie sonst weiß werden und/oder gerinnen kann. Müsli, Nüsse oder Cornflakes einrühren (Wir haben selbstgemachtes Crunchy-Amaranth-Müsli verwendet), sodass alles mit Schokolade bedeckt ist. Dann in kleinen Häufchen auf einem Stück Alufolie portionieren und abkühlen lassen - fertig!

Unsere Empfehlung: Grünteeschokoladenbruch





Houjicha-Möhrenkuchen

Backzeit: 50-60 min

300g Möhren
5 Eier
250g Zucker
1 Orange
3-4 EL Houjicha (gerösteter Grüntee)
250g gemahlene Haselnüsse
80g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Pck.Vanillezucker

Die Möhren schälen und fein raspeln, den Houjicha im Mörser vermahlen. Eier trennen und das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen. Die geriebene Schale und den Saft von der Orange sowie Haselnüsse, Mehl, Backpulver,  Houjichapulver und Möhren dazu geben und verrühren.Eiweiß mit dem Vanillezucker steif schlagen  und unter den Teig heben. Den Teig in eine gefettete und mit Mehl bestäubte Form füllen und bei 170°C 50-60 min. backen. Nach Belieben: 200g Puderzucker mit 2EL Orangenlikör und etwas Orangensaft glatt rühren und auf dem fertigen Kuchen verteilen.

Unsere Empfehlung: Kabuse Houjicha

 

Grünteeblätter enthalten viele wertvolle Wirkstoffe - auch nachdem sie bereits mehrfach aufgegossen wurden. Warum also den zarten, aromatisch Teesatz nicht weiterverarbeiten?

Grüntee-Shiso Pesto

60ml Olivenöl
3 EL Teesatz (aus Frühpflückung)
1/2 Bund Basilikum
30g Zedernkerne (alternativ: Pinienkerne)
2 EL (~2g) KEIKO Shiso
Je 1 TL frisch geriebene Zitronenschale, Kurkuma, Ingwerpulver, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, Salz
1 Knoblauchzehe

Zedernkerne ohne Öl in einer Pfanne anrösten und grob zerkleinern. Die Zutaten vermengen und mit einem Pürierstab zerkleinern. Zu Pasta oder Salaten servieren und genießen!

Unsere Empfehlung: Shiso und Tenbu Fuka/ Dan/ Soshun/ Shincha/ Tenko/... (Die Teeblätter können nach dem Teegenuss bis zu einen Tag im Kühlschrank gelagert werden bevor sie zu Pesto weiterverarbeitet werden.)